Download
Es ist bestätigt_ Bei D&B gibt es nur(!)
Adobe Acrobat Dokument 702.5 KB

Dieses PDF ist der Beweis, es sind "nur Firmen" bei UPIK / D&B eingetragen......  einfach downloaden und selbst lesen.


Warum Firmen ?

  1. Da Österreich bei Banken hoch verschuldet ist, gehen auf diesem Weg - als Firma - die Banken weniger Risiko ein, Geld zu verlieren. Die Firma Rep. Österreich überschreibt als Firma die Sicherheiten, sprich das Land, bzw. öffentlichen Besitz. Vorteil bei einer Firma gegenüber einem Land ist, dass das Land einen Schuldenschnitt machen könnte, eine Firma kann das nicht. Weitere 96% der Schulden sind fungibel, werden also gehandelt. Was ist mit der Neutralität oder Souveränität, wenn ein anderer Staat diese in Besitz hat ???

 

  1. Wenn die Freihandelsabkommen von der EU ratifiziert werden, dann können und werden die US Konzerne klagen, da wir hier bessere Standarts haben. Natürlich klagen diese Konzerne dann leichter gegen Firmen wie die Firma Republik Österreich. 


Mir wurde zugetragen, dass Österreich seit Jahren als Firma fiktiv besteht.....ging bei der Eintragung als Firma, um das Finanzabkommen mit den USA ???

Im übrigen findet sich Österreich bei den Firmeneintragungen in bester Gesellschaft mit z.B. Frankreich, Deutschland, aber auch mit der Schweiz..... der Schweiz ???

Hier ein Video, dass beweisst, wie die Menschen manipuliert

werden. Und wer jetzt sagt, "jaaaa aber das ist ja

Deutschland"..... dem kann man ruhig sagen, dass es sich

in Österreich nicht anders verhält.


In Österreich sind die Informationspflichten für Anbieter von Inhalten auf Internetseiten in § 5 Abs. 1 E-Commerce-Gesetz (ECG) geregelt:

„(1) Ein Diensteanbieter hat den Nutzern ständig zumindest folgende Informationen leicht und unmittelbar zugänglich zur Verfügung zu stellen:

1. seinen Namen oder seine Firma;

2. die geografische Anschrift, unter der er niedergelassen ist;

3. Angaben, auf Grund deren die Nutzer mit ihm rasch und unmittelbar in Verbindung treten können, einschließlich seiner elektronischen Postadresse;

4. sofern vorhanden, die Firmenbuchnummer und das Firmenbuchgericht;

5. soweit die Tätigkeit einer behördlichen Aufsicht unterliegt, die für ihn zuständige Aufsichtsbehörde;

6. bei einem Diensteanbieter, der gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften unterliegt, die Kammer, den Berufsverband oder eine ähnliche Einrichtung, der er angehört, die Berufsbezeichnung und den Mitgliedstaat, in dem diese verliehen worden ist, sowie einen Hinweis auf die anwendbaren gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften und den Zugang zu diesen;

7. sofern vorhanden, die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.